#12 von 12 im November: Skater Boy

Den heutigen 12. November startete meine Familie außergewöhnlich früh. Oft beginnen wir Sonntage so spät, dass ich gar nicht damit rechnete, bei den #12 von 12 von Caros Blog Draußen nur Kännchen mitzumachen. Aber gestern hatte der Hauptstadtsohn seinen Geschenkgutschein eingelöst, den er von der Oma zum Geburtstag bekommen hatte: ein Longboard. Und das funktionierte in diesem Fall besser als ein Wecker. So machten wir uns zeitig auf in den Berliner Gleisdreieckpark (#1v12).

Trampolin

Wenn Ihr neu auf diesem Blog seid (Herzlich willkommen!), dann kann ich Euch vorstellen: zum 7jährigen Hauptstadtsohn gehört noch eine 5jährige Schwester. Gemeinsam eroberten die beiden die Trampoline, die eine der vielen Spielmöglichkeiten im Westteil des urbanen Parks sind (#2v12).

Hoch hinaus ging es für die beiden dann auch auf dem Spielplatz. Die Tochter traute sich durch die Tunnelrutsche (#3v12) und das brachte uns einen wunderschönen Moment, indem sie sich mit mir über Angst und über Mut unterhielt.

Ich bleibe beim Motto: Hoch hinaus schossen die Kinder dann den Fußball, ich kam mit der Kamera kaum hinterher. Und genoss zugleich die Herbstsonne im Park. Bei den letzten #12 von 12 hatte es in Berlin immer geregnet, es gibt auch blauen Himmel in der Hauptstadt (#4v12).

Sonntag im Gleisdreieck

Anstrengend an einem Longboard ist, die Schutzausrüstung dauernd an (dringend notwendig) und aus (die Winterjacke passt sonst nicht darüber) zu ziehen. Der Rest war toll und brachte viel Spaß (#5v12).

Wer übt, darf natürlich auch schon mal bei den „Profis“ vorbeischauen, die auch Sonntag im Gleisdreieck tranieren (#6v12). Und a propos Profis, an dieser Stelle bewies dann auch der Hauptstadtsohn Mut und spielte mit anderen Jungen Fußball, die allesamt ein bis zwei Köpfe größer waren als er.

Die Hauptstadttochter und ich schauten uns derweil die zugewachsenen Gleise des Parks an, der so wundervoll vielvältig ist (#7v12).

Pumptrack Gleisdreieck

Eine besondere Überraschung, die zu diesem Tag perfekt passte, erlebten wir dann auf dem Weg Richtung Parkausgang. Im Ostteil ist neu ein Pumptrack aufgebaut, der für Laufräder, BMX, Skateboards etc geschaffen ist. Ich staunte, wie voll die Strecke war – große Schnelle und kleine Langsame haben sich wirklich bewundernswert verstanden. Die Hauptstadtkinder wechselten sich mit dem Roller der Tochter ab und ich musste ihnen versprechen, hier bald wieder herzukommen (#8v12).

Nun war es Zeit, uns aufzuwärmen, zuhause mit frischen Vanille-Schoko-Waffeln (#9v12). Einfach normalen Waffelteig halbieren, eine Hälfte mit Vanillezucker verrühren, eine Hälfte mit Kakaopulver und Schkotröpfchen und dann beides ins Waffeleisen. Genau richtig im Herbst!

Wenn es draußen früh dunkel wird, sind Spielenachmittage daheim so gemütlich. Gestern haben wir aus der Bücherei ein tolles Spiel ausgeliehen: Glupschgeister vom Kosmos Verlag. Wir angelten eine ganze Menge Glupschgeister (#10v12).

Von den eigenen Spielsachen steht das Playmobil Kicktipp mal wieder sehr weit oben auf der Favoritenliste. Wir haben es schon zwei Jahre, von denen es einige Zeit auch unbeachtet in der Ecke stand, daher freut es mich (#11v12). Auch wenn das Diskutieren der Regeln bald nach einem Videobeweis ruft!

Nun zum Abend freue ich mich darauf, eine Idee umzusetzen, die Kerstin von Chaoshoch2 auf ihrem Familienblog vorgestellt hat: Wendepailletten aufnähen (#12v12).  Denn zum einen wünscht sich die Hauptstadttochter schon lange so ein Shirt, zum anderen hatte Wiebke vom Verflixten Alltag auf Twitter eine gute Idee:

Und Plüsch können wir doch immer gebrauchen, oder? Kommt gut durch den November!
Eure Svenja

Gefällt Euch der Park im Gleisdreieck? Hier stelle ich den dortigen Naturspielplatz vor.

Merken

Merken

Merken

Merken

Übers Teilen freue ich mich!

3 Kommentare zu “#12 von 12 im November: Skater Boy

  1. Mama Maus

    Hallo Svenja,

    das hört sich nach einem wunderbar erlebnisreichen, aber auch entspannten Sonntag an.
    Manchmal beneide ich euch Großstadtmenschen ein wenig, bei deinen tollen Bildern vom Gleisdreieckpark ist das wieder so. Es scheint, also ob große und kleine Kinder dort sehr viel Spaß haben können.

    Ich wünsche euch eine tolle Woche.

    Viele Grüße
    Mama Maus

    Antwort
    • Hauptstadtpflanze Author des Beitrags

      Danke, liebe Mama Maus, da hast Du recht, der Park ist wirklich toll! Ansonsten ist es mit der Stadt ja wie auf dem Land: beides zusammen kann man eben nur schwerlich haben. Liebe Grüße!

      Antwort
  2. Kristin

    Ohjaaaa, skaten und rollern werde ich wohl nicht mehr aber Waffeln wären mal wieder toll und Svenja Du hast ja dieselben geblümten Teller wie ich…….

    Antwort

Vielen Dank für Deinen Kommentar!