An alle, die sich Weihnachten alleine fühlen

Es gibt ein Bild von Weihnachten, welches immer wieder bedient wird, in Büchern, in Filmen, in der Werbung und zu dem ein oder anderen Zeitpunkt auch in unserer Vorstellung. Wir feiern Weihnachten im Kreise unserer Liebsten, die Kerzen leuchten und die Kinderaugen strahlen.

Es gibt dieses Weihnachten. Es gibt Weihnachten mit Familienidylle, mit Harmonie, mit Geschenken und mit Gemeinsamkeit.

Aber es gibt so viele Weihnachten mehr, die heute auch begangen werden.

Es gibt Weihnachtsfeiern voller Sorge, weil jemand Eurer Lieben krank ist oder Ihr selbst krank seid. Wer gesund ist, hat tausend Wünsche, sagt das Sprichwort, wer krank ist nur einen. Und ich wünsche für Euch mit, dass Ihr Euch besser fühlt, dass eine Ärztin, ein Arzt gute Nachrichten für Euch hat, dass Ihr mit neuer Kraft ins neue Jahr starten könnt.

Es gibt Weihnachtsfeiern in stiller Trauer, weil Ihr dieses Jahr jemanden verabschieden musstet, der fehlt. Lasst diese Trauer mit am Tisch sitzen. Vielleicht schafft Ihr es gemeinsam, dass sich auch schöne Erinnerungen dazu gesellen, dass am Ende Trost und Geborgenheit dazu kommen. Ja, es ist verständlich, wenn die Trauer an einem solchen Feiertag in besonderem Maße hervorbricht. Ich wünsche Euch, dass Ihr hiermit nicht alleine seid.

Aber auch diese Weihnachten feiern wir. Ein Jahr, in dem Ihr vielleicht ganz allein an Weihnachten seid oder Euch inmitten von Menschen einsam fühlt. Ihr seid allein und seid es doch wieder nicht. Ihr seid viele, oft ungesehen, und doch ein Teil des großen Weihnachtstages. Ich wünsche Euch, dass Ihr gut zu Euch sein könnt, wenn es jemand anderes gerade nicht zu tun vermag.

Uns wird vermittelt, zu Weihnachten gehöre ein Stapel von Geschenken, aber auch ohne Pakete gehört Ihr zu Weihnachten. Eure Geldsorgen und Euer Schmerz, den Kindern Wünsche nicht erfüllen zu können, machen das Fest mit aus. Auch wenn dieses oft verschwiegen wird und Ihr Euch auch hiermit alleine fühlt. Ich wünsche Euch, dass diese Sorgen heute nicht zu groß werden und Ihr stolz auf das sein könnt, was Ihr gebt. Denn das ist jeden Tag so viel.

All Eure Gefühle – sie gehören auch zu Weihnachten

Weihnachten beginnt mit Heiligabend, heute am 24. Dezember. Wie sollte dieser Tag ein gänzlich anderer sein als andere Tage, auch Weihnachten streiten wir, versöhnen wir uns, haben wir Sorgen, vermissen wir, lieben wir und freuen wir uns. Und so wünsche ich Euch von Herzen, dass der Tag mit all Euren Gefühlen ein besonders schöner wird. Auch oder gerade, wenn er ganz anders wird als in der perfekten Vorstellung.

Zu Weihnachten gehört so viel mehr, als voller Glück mit der Familie zusammen zu sitzen. „Das ist leicht zu sagen“, könnt Ihr mir entgegnen, wo ich dieses Jahr zu Weihnachten mit glücklichen Kindern feiern werde.
Aber ich kenne so viele Weihnachten mehr. Ich habe an Weihnachten schon viele Tränen geschluckt, von denen ich heute wünschte, ich hätte sie geweint. Ich habe vermisst, gehofft, gestritten. Und ich weiß, dass es vielen von Euch auch so gegangen ist oder geht. Ihr seid nicht alleine. Es gehört zum Leben dazu.

Euch allen wünsche ich von Herzen Frieden zu Weihnachten, ein Licht, das für Euch leuchtet und mit allen Unwägbarkeiten, die heute nicht plötzlich in Luft aufgelöst sind, ein schönes Fest!

Happy Christmas!

Eure Svenja


Foto pixabay.com

3 Kommentare zu “An alle, die sich Weihnachten alleine fühlen

  1. Kristin

    Danke Svenja, für diesen schönen Beitrag – komm gut ins neue Jahr und ich freu mich schon auf deinen Blog in 2018 – Prost Neujahr

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.