Kindheitserinnerungen

Kommt Ihr heute mit mir aus der Stadt heraus? Lasst uns ans Meer fahren, an die Nordsee. Spürt Ihr den Wind, schmeckt Ihr die salzige Luft, seht Ihr die Weite? Mir geht das gerade genau so. Denn heute blicke ich zurück in die Zeit, als ich in dem Alter meiner Tochter war. Als ich mit meinen Eltern und dem großen Bruder in Westerhever war und als ich das Meer lieben lernte. Angeregt zu diesem Beitrag wurde ich von Limalisoys Blogparade „Kindheitserinnerungen“ und ihrem Aufruf, Goldschätze der eigenen Kindheit zu heben. Da bin ich gerne dabei!

Kindheitserinnerungen

Hier kommst Du zu Limalisoys Blogparade

In diesem Sommer werden wir mit den Hauptstadtkindern erstmalig an die Nordsee fahren. Vor einiger Zeit fiel mir auf, dass die beiden zwar das Mittelmeer kennen, aber bisher weder Wattwürmer ausgebuddelt noch Miesmuschelschalen gestapelt haben. Das möchte ich unbedingt ändern, aber warum ist mir das so wichtig? Die Stadtkinder kennen schließlich viele Naturschönheiten des Landes und anderer Länder noch nicht, ja, noch nicht einmal die nähere Ostsee. Zur Erklärung ist vermutlich der Rückblick in die eigene Kindheit genau richtig.

Fragt Ihr mich nach dem schönsten Ort in Deutschland (und Berlin nehmen wir da mal heraus, Berlin hat andere Qualitäten), dann ist das für mich Westerhever an der Nordsee mit seinem Leuchtturm. Ich finde zumindest, die unsagbar vielen paar Semester Biologiestudium haben sich allein dafür gelohnt, auf Exkursion zwei Nächte in einem der beiden kleinen Häuschen direkt am Leuchtturm übernachten zu dürfen. Und der Ort erinnert mich daran, wie ich mit dem Bruder auf einer Radtour gegen unglaublichen Gegenwind ankämpfte, um letztlich beim Leuchtturm anzukommen.

Nur an den Beginn dieser Liebe habe ich wenig Erinnerungen, dafür war ich noch zu klein. Wie ich mit den Eltern und dem Bruder über die Gräben gesprungen bin. Wie glücklich wir dabei waren. Und frei. Aber ich weiß all dieses aus Erzählungen und vermutlich ist es das, was den Grundstein dafür legte, dass ich mich hier so wohl fühle, immer noch und immer wieder.

Kindheitserinnerung: im Watt

Kindheitserinnerung: im Watt

Die Nordsee hat mich beim Großwerden stetig begleitet. Als Kind konnte ich dort buddeln, spielen und dieses immer im Familienglück, das Ferien im besten Falle mit sich bringen. An der Nordsee durfte ich das erste Mal ein Auto lenken, auf einem Autostrand ganz vorne auf dem Schoß. Als Teenager haben wir am Strand Lenkdrachen steigen lassen, als junge Erwachsene habe ich für die Schweinswale in der Nordsee gekämpft und mein Umweltengagement begonnen. Ich erinnere einen Tag, an dem es mir aus Gründen nicht gut ging und ich einfach in den nächsten Zug an die Nordsee stieg. Wie ich dort am Strand zufällig eine Begegnung hatte, die mir in einem ganz anderen Bereich enorm weiterhalf. Wie alles zusammen passte. Wie ich einmal auf der Nordsee richtig seekrank wurde. Irgendetwas ist halt immer.

Habt Ihr auch so einen Ort, der für Euch seit langen Jahren wichtig ist? Und habt Ihr diesen Platz Euren Kindern schon gezeigt? Mal schauen, was die Hauptstadtkinder zur Nordsee sagen. (*) Ist ja schon ein wenig kälter als das Mittelmeer… und trotzdem die schönste Kindheitserinnerung.

(*) edited: hier nachzulesen.

Übers Teilen freue ich mich!

4 Kommentare zu “Kindheitserinnerungen

  1. Sven

    Liebe Svenja,

    oh, diese Kindheitserinnerungen teile ich. Unweit von Westerhever am Deich aufgewachsen, wollte ich in einem bestimmten Alter dort weg, aber mit den Jahren merkt man, was einem neben dem besonderen Licht, der Weite,… fehlt.

    Antwort
    • Haupstadtpflanze Author des Beitrags

      Lieber Sven,
      so gehört es wohl zum Großwerden dazu, ganz woanders sein zu wollen und mit den neuen Erfahrungen doch wieder ein Stück zu Hause anzukommen. Danke für’s Schreiben!

      Antwort
  2. limalisoy

    Da ich an der Nordsee groß geworden bin und als Küstenmädel kaum aus dem Watt rauszubekommen war, kommen auch bei mir wieder innere Bilder auf 🙂
    Danke fürs Mitmachen!

    Liebe Grüße,
    Yvonne

    Antwort
    • Haupstadtpflanze Author des Beitrags

      Oh, wie schön, auch ein Küstenkind mit ähnlichen Erinnerungen! Herzlich willkommen auf meinem Blog, liebe Yvonne, und danke für die tolle Blogparade!

      Antwort

Vielen Dank für Deinen Kommentar!