6 Jahre und unendlich – meine Liebeserklärung

„Ich bin gar nicht aufgeregt“, kommentiert der Hauptstadtsohn seine baldige Einschulung. Und tatsächlich scheint er hier mit sich im Reinen zu sein. Er freut sich auf die Schule, zählt am liebsten von 1 bis unendlich, wobei die Zahlen zwischen 116 und „eins vor unendlich“ gerne ausgelassen werden. Mein Großer.

Die Zahl unendlich können wir beide gar nicht richtig einschätzen. Sie ist groß. So groß, dass es bestimmt ein Riesenspaß wäre, tatsächlich unendlich viele Kaugummis zu besitzen. Und so groß, dass ich eines mit Bestimmtheit sagen kann: ich liebe Dich unendlich.

Heute vor 6 Jahren ist der Hauptstadtsohn auf die Welt gekommen, ein wunderhübsches Baby, welches schnell alle um den kleinen Finger wickelte und uns Eltern natürlich in besonderer Weise. 6 Jahre haben wir nun schon zusammen die Welt entdeckt, wir mit Deinen Augen und Du mit unserer Begleitung. Es gab Momente, die uns tiefe Sorge bereitet haben. Und Tage, die nur durch Dich voll Sonnenschein und Lachen waren. Wir haben uns gestritten und vertragen, Geschichten ausgedacht und Geschichten erlebt, erste Trennungen beweint und sind miteinander groß geworden.

Sohn im Arm

Lange vor Deiner Zeit hat eine schwangere Bekannte mal zu mir gesagt, auch schwanger könne man nicht jeden Tag glücklich sein. Damals habe ich mir gedacht, doch, sollte ich jemals schwanger sein, werde ich jeden Tag glücklich sein. Und genau so war es. Jeder, dem ich diese Geschichte erzähle, wundert sich, weil man es mir vielleicht nicht in Gänze angemerkt hat, Ängste oder Hormone haben das wohl gut überdeckt. Aber tief in mir drin war ich jeden Tag glücklich, seitdem es Dich gibt. Und bin es noch. Jeden einzelnen Tag. Und das macht so vieles Schwere ein Stück weit leichter.

6 Jahre unser Glück

Heute bist Du unglaubliche 6 Jahre alt. Letzte Woche auf dem Spielplatz hat jemand Deine kleine Schwester geärgert und sie hat Dich geholt, damit Du ihr als großer Bruder beistehst. Das hast Du gemacht, kurz die Grenzen abgesteckt und Dich dann wieder Deinem Spiel gewidmet. Und ich hätte platzen können vor Stolz und Liebe. Wie so oft. Du magst Fußball, klettern, schwimmen und möchtest Bauarbeiter werden, was mit Deinem Geschick und Deinem Ideenreichtum beim Legobauen auch eine gute Wahl ist. Du findest es unendlich ungerecht, dass man nicht den ganzen Tag Fernsehen schauen darf, isst Dinge nur am liebsten mit wahlweise Ketchup oder Zuckerguss und Du bereicherst nicht nur unser Leben so sehr. Denn Du schließt gerne und leicht Freundschaften, etwas, was Dir hoffentlich auch einen guten Start in der Schule ermöglichen wird.

Nur manchmal, da bist Du ernst, traurig und ängstlich. Manchmal bist Du mir so ähnlich. Dann wünsche ich mir von ganzem Herzen, dass auch Du etwas in Dir tragen wirst, was so hell leuchtet und Dir alles ein Stück leichter machen wird, so wie Du für mich.

Alles Gute zum Geburtstag, Hauptstadtsohn!

Übers Teilen freue ich mich!

7 Kommentare zu “6 Jahre und unendlich – meine Liebeserklärung

  1. Sabine

    Was für ein schöner Text, liebe Svenja! Draußen scheint ja heute schon die Sonne, aber mit diesem Beitrag strahlt alles noch heller! Das spricht mir so aus der Seele – könnte ich glatt für meinen Großen übernehmen, Du weißt schon: „copy and paste“ 😉
    Danke! LG Sabine

    Antwort
  2. Sabine Bastians

    Liebe Svenja,
    wer Dich kennt, weiß das jedes Wort wahr ist und kein bisschen übertrieben. Ich bewundere Dich sehr, wie toll Du schreibst aber gerade mit diesem Text sprichst Du mir aus der Seele. Unser Großer ist ja nun gerade 13 geworden und ich bin auch so dankbar für sein Dasein. Ich habe eine Freundin, mit der ich oft über ihren Wunsch nach einem Kind spreche aber auch über ihre Zweifel. Ich werde ihr einfach Deinen Text zu lesen geben, damit sie weiß, es gibt auch noch andere Frauen, die gerne Mutter sind 😍
    GLG
    Sabine

    Antwort
    • Haupstadtpflanze Author des Beitrags

      Liebe Sabine, vielen Dank! Wir zwei haben genügend Zweifel in anderen Bereichen 😉 Und so tut es mir gut, dass die Entscheidung für die Kinder ohne den geringsten Zweifel war. Auch wenn Glück und Zweifel sich ja nicht ausschließen müssen. Alles Liebe, Hauptstadttante

      Antwort
  3. Pingback: Eure Herzensposts des Monats August (#Herzpost) – verflixteralltag.de

Vielen Dank für Deinen Kommentar!