#12 von 12 Dezember 2018: Advent und Alltag

Adventskalender 12v12 Dezember

Herzlich willkommen zu den letzten #12von12 des Jahres! Ich kann es kaum glauben, dass in zwei Wochen schon längst Weihnachten ist und war. Weihnachtsgeschenke werden inwzischen als Last-Minute beworben und mir fehlen noch die wichtigsten. Dafür habe ich den schönsten Adventskalender aller Zeiten (#1v12, Titelbild), ein Geschenk von der Hauptstadttocher für uns Eltern. Ich bin an den geraden Tagen mit Öffnen dran, also heute!

Adventsbeleuchtung am Balkon

Beim Aufstehen ist es noch dunkel draußen und ich knipse schlaftrunken die Adventsbeleuchtung an, um den Tag etwas freundlicher beginnen zu lassen (#2v12) 1,5 Stunden habe ich derzeit zwischen Wecker und Losgehen. Irgendwie ist die Zeit dennoch immer knapp bemessen. Ein Kind hat es morgens immer eilig, das andere bummelt gerne vor sich hin. Gar nicht einfach, alles unter einen Hut zu bekommen.

Hauptbahnhof Berlin im Advent

Heute komme ich pünktlich los, fahre zur Arbeit nach Berlin und steige am Hauptbahnhof um. Dort sind ein paar mehr Lichter an als auf unserem Balkon. Adventlich ist die Stimmung mittwochfrüh dort trotzdem nicht. Mir gefällt es aber, dass es überall leuchtet (#3v12).

Arbeit grau in grau

Symbolbild Arbeitstag im Dezember: grau in grau (#4v12).

Adventsessen im Restaurant

Bei mir war es heute aber bunter, denn vom Team aus gingen wir mittags zum Weihnachtsessen. Ich fand es ja schon ein wenig peinlich, zwischen den Kolleg*innen den Tisch zu fotografieren, daher habe ich nur unauffällig und schnell … Ihr seht es! (#5v12)

Anzeigentafel Zugausfall

Das Schicksal als Pendlerin! (#6v12) Als ich nach Hause fahren möchte, fällt der Regionalzug aus und ich setze mich in die S-Bahn, die um einiges länger fährt. Mir gegenüber sitzt ein Herr, der mit seinem vollen Kaffeebecher ohne Deckel (Plastik gespart, gut!) und seinem Handy hantiert. Wider Erwarten kippt der Kaffee aber weder auf ihn noch auf mich. So hat der 12. Dezember doch etwas von Glückstag!

schnell noch Weihnachtsgeschenke besorgen

Da ich in Spandau ohnehin umsteigen muss, springe ich noch kurz ins Einkaufszentrum, um ein paar Kleinigkeiten zu besorgen. Und keine Sorge, auch hier gilt: Symbolbild! (#7v12). Geschenke werden schließlich nicht verraten.

Jacke auf dem Boden

Ich hole die Kinder vom Hort ab und wir gehen nach Hause. Hängen Eure Kinder die Jacken auch immer so ordentlich auf dem Boden auf? Orrrrrr. (#8v12) Wir freuen uns aber wirklich alle, nun daheim zu sein. Der Sohn und ich sind erkältet, daher sagen wir auch sein Fußballtraining ab und beginnen den gemütlichen Teil des Tages.

Adventskranz

Wir zünden zwei Kerzen auf dem Adventskranz an, kochen Tee und vernichten Süßigkeiten. (#9v12). Auf dem Sofa versinken die Kinder per Konsole in ihrer Minecraft-Welt und ich in den Kissen.

Advent und Alltag: Weihnachtsgeschenke verpacken

Die Geschenke, die noch per Post verreisen müssen, habe ich nun zum Glück alle beisammen. Deshalb krame ich das Geschenkpapier hervor und spiele Weihnachtswichtel. So kurz nach dem Umzug haben wir glücklicherweise auch noch Pappkartons zum Verschicken hier (#10v12).

Adventslieder auf der Gitarre

Welches ist Euer Lieblingsweihnachtslied? Wer glaubt, dass die Hauptstadttochter Oh Tannenbaum spielt oder Stille Nacht, der irrt leider. Etwas weniger besinnlich gefällt ihr besser. (#11v12)

Grasköpfe im Adventskalender

In den ersten Dezembertagen hatten die Kinder Grasköpfe in ihrem Adventskalender, deren Haare nun schon richtig gewachsen sind (#12v12). Heute werden die Köpfe noch mal gegossen, aber am Wochenende können sie dann zum Frisör gehen, sprich, wir geben den Kindern Scheren in die Hände. Wenn Ihr Euch den Adentskalender der Kinder anschauen möchtet, schaut in die 12 von 12 vom letzten Jahr. Ich habe die gleichen Adventssäckchen gefüllt, eine liebgewonnene Tradition.

Und wenn Ihr noch viel mehr Blogger-Fotos von heute sehen möchtet, so klickt Euch wie jeden 12. bei Caro und Draußen nur Kännchen durch die zahlreichen #12von12.

Euch allen wünsche ich weiterhin eine entspannte Adventszeit und fröhliche Weihnachten! Aber vielleicht schaut Ihr bis dahin ja auch noch mal auf Hauptstadtpflanze vorbei, ich würde mich sehr freuen.

Liebe Grüße
Eure Svenja

Vielen Dank fürs Teilen <3

Kennst Du schon diese Beiträge?

3 Gedanken zu „#12 von 12 Dezember 2018: Advent und Alltag“

    1. Hallo Julie, vielen Dank! Ja, die meisten Tage sind Süßigkeiten in den Adventssäckchen, aber um diese Köpfe kam ich beim Packen nicht herum. Ich bin gespannt, wie sie nach dem Frisör aussehen. Vielleicht lässt sich so etwas mit klassischen Kresse-Eiern gut nachbauen. Liebe Grüße!

  1. Ha ha ha, mir ist das Fotografieren in der Öffentlichkeit fast gar nicht mehr peinlich. Die meisten Bekannten wissen vonmeinem Dasein als Bloggerin.
    Hab noch eine schöne Vorweihnachtszeit.
    Viele Grüße
    Suse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.