Zeitreise und meine Großmutter

Ich weiß gar nicht genau, ob meine Oma ein Mensch war, der besonders viel gelacht hat. Aber ich erinnere mich daran, dass sie Tränen lachen konnte und ansteckend von Herzen lachen. Und so überrascht es mich auch nicht, dass ich mir zwar Witze eigentlich nicht merken kann, aber immer noch weiterlesen →

12 Monate und 12 Lesetipps: Lieblingsblogs 2018

Es wird eine kleine Tradition auf Hauptstadtpflanze: zum Ende des Jahres blicke ich auf Texte zurück, die mich über die Monate hinweg berührt haben, zum Schmunzeln oder zum Nachdenken anregten. Dieses Jahr war ein schwieriges für Blogs, auch für meines. Die neue Datenschutzgrundverordnung stellte strenge Kriterien für Webseiten auf, deren weiterlesen →

#12 von 12 Dezember 2018: Advent und Alltag

Herzlich willkommen zu den letzten #12von12 des Jahres! Ich kann es kaum glauben, dass in zwei Wochen schon längst Weihnachten ist und war. Weihnachtsgeschenke werden inwzischen als Last-Minute beworben und mir fehlen noch die wichtigsten. Dafür habe ich den schönsten Adventskalender aller Zeiten (#1v12, Titelbild), ein Geschenk von der Hauptstadttocher weiterlesen →

20 shades of motherhood: die Mutterrolle & ich

Mit der Geburt eines Kindes bekommen wir einen Stempel aufgedrückt oder landen in einer Schublade, groß beschriftet mit Mutter. Mitunter wird diese Rolle ergänzt durch „Mutter sein – Frau bleiben“ oder auch durch „auf der Arbeit bin ich ein anderer Mensch“. Eine sehr beschränkte Sicht auf die Dinge, da gebt weiterlesen →

Bist Du schwanger? Über Grenzen und eine Frage zu viel

Menschen, die schwanger sind, erzählen von ihrer Schwangerschaft, wenn und wann sie möchten. Und sie erzählen von ihrer Schwangerschaft, wem sie möchten. Eigentlich gäbe es zu diesem Thema nicht mehr zu sagen, wäre da nicht die ständig gestellte Frage „Bist Du schwanger?“ Seit meiner letzten Schwangerschaft sind ein paar Jahre weiterlesen →