5 Tipps für einen Tag in der Wuhlheide

Manchmal ist mir ein Park zu wenig Natur. Manchmal ist mir ein Wald zu wenig Stadt. Kennt Ihr das? Für diese Tage ist die Wuhlheide im Osten Berlins der perfekte Ausflugsort. Ein bisschen Park, ein bisschen Wald und ganz viel Spaß für Kinder und Erwachsene! Kommt Ihr mit?

Das städtische Waldgebiet liegt im Bezirk Treptow-Köpenick und ist benannt nach der Wuhle, einem Fluss, der in die Spree mündet. Wir erleben hier einen verwunschenen Wald mit vielen Aktionsideen und Naturprojekten. Ich empfehle Euch, am Wochenende raus zu fahren. So habt Ihr genügend Zeit für alle Angebote und für ein paar ruhige Wege. Denn so schnell wird es in der Wuhlheide keinem langweilig! Hier sind unsere fünf liebsten Aktionen für einen Tag:

1. Kletterparadiese für groß und klein

Spielplatz Wuhlheide

Mittig in der Wuhlheide liegt das Freizeit- und Erholungszentrum (FEZ) und direkt daneben können Kinder ab 1,30 Meter einen Kletterwald mit verschiendenen Parcours nutzen. Obwohl sich Hauptstadtsohn und Hauptstadttochter derzeit wahnsinnig gerne messen, haben sie diese Länge noch nicht erreicht. Aber ehrlich? Brauchen sie auch nicht. Denn die vielen Spielplätze rund um das FEZ bieten Klettermöglichkeiten in Hülle und Fülle. Ein kleiner Weltraumspielplatz, ein großer Kletterplatz, Schaukeln, ein Heckenlabyrinth, Schatten und Sonne, keine Wünsche offen. Außer irgendwann dem einen: noch mehr von der Wuhlheide sehen. Also weiter!

2. Fahrzeugverleih

Fehrzeugverleih Wuhlheide

Dreiräder. Laufräder. Fahrräder. Skateboards. Bobbycars. Alle diese begehrten Fahrzeuge lassen sich gegen ein kleines Entgeld für eine halbe Stunde oder Stunde ausleihen, ebenfalls im Außenbereich des FEZ. Während die Kinder kleine Hügel rauf und runter rasen, können wir Eltern an den Flohmarktständen, die es sonntags zumindest hier gibt, um Matchboxautopreise feilschen oder einfach ein wenig in der Sonne relaxen. Ok, soweit die Theorie. In der Praxis schieben wir Kinder auf Dreirädern und Skateboards die kleinen Hügel rauf. Ist ja nur eine halbe Stunde.

3. Haus Natur und Umwelt

Ausstellung Haus Natur und Umwelt

Mitten im Wald und gut ausgeschildert befindet sich das Haus Natur und Umwelt, eine Jugendbildungswerkstatt, die Menschen für die Natur begeistern möchte. Und die Begeisterung wird hier in der Tat geweckt. Es gibt eine kleine, schön gestalte Ausstellung, vor allem aber warten Programmpunkte z.B. zu den Themen Nachhaltigkeit (Abfall, Recycling) und Ökologie (Tiere im Winter, Tierkinder). In der grünen Berliner Oase könnt Ihr mit dem Bastelteam jeweils passend zur Jahreszeit tolle Kunstwerke schaffen – und das Bastelmaterial kommt dabei zum Teil direkt aus dem Waldgebiet der Wuhlheide. Oder man nimmt einfach Inspirationen für den nächsten Regentag mit nach Hause.

4. Haus Natur und Umwelt: Gartenbereich

Pfau zeigt Federn

Äh nein, ich glaube, dieser Pfau möchte gerade nicht gestreichelt werden. Aber wie die vielen anderen Tiere auch, denen man im Draußenbereich des Hauses Natur und Umwelt begegnet, ist er toll anzusehen. Im Streichelgehege warten Ziegen und Esel, die sich auch in den Ruhebereich zurück ziehen können. Ein kleiner Teich kann umrundet werden, ein Spielplatz und eine Torwand (s. Titelbild) warten, Ponyreiten wird angeboten, ein Naturquiz für Kinder und vieles mehr. Wer bisher an der Wuhlheide erfolgreich an allen Pommesständen vorbei gelaufen ist, setze sich hier in entspannter Atmosphäre an die Tische des Waldcafés.

5. Parkeisenbahn

Bahnhof Badesee Parkeisenbahn

Der Tag war lang, die Füße sind müde, Zeit also für den Höhepunkt des Tages: die Fahrt mit der Parkeisenbahn. Die historischen Waggons bringen uns direkt zurück zum S-Bahnhof Wuhlheide, die Schaffner sind super freundlich (obwohl sie in unserem Fall gerade den Anfang des 3:0 im EM-Achtelfinale verpassen) und die Aussicht entlang der Strecke ist prima. Man kann auch Tickets für eine Rundfahrt lösen. Im September wird es eine Lichterfahrt in der Dämmerung geben. Oh, das klingt auch sehr reizvoll. Auf jeden Fall kommen wir wieder her. Und Ihr? Welches sind Eure liebsten Wege in der Wuhlheide oder geht Ihr lieber direkt ins FEZ hinein? Berichtet!

Fazit Wuhlheide

  • Erreichbarkeit: Die Wuhlheide im Ortsteil Oberschönweide erreicht Ihr über den S-Bahnhof Wuhlheide (S3) oder mit der Straßenbahn (Tram 27 ab Karlshorst oder Tram 60 und 67 ab Schöneweide, Ausstieg z.B. Freizeit- und Erholungszentrum).
  • Geldbeutel: Haus der Natur und Umwelt für Erwachsene 1,50, halbe Stunde Fahrzeugverleih um die 2 Euro, gibt auch Trampoline für 2 Euro – kann sich läppern, muss aber nicht. Das Gratisangebot ist ebenfalls sehr gut.
  • Spaßfaktor: Schon die tollen Spielplätze sind die Reise wert.
  • Naturfaktor: Mitten im Wald und dazu kindgerechte Umweltbildungsangebote: fünf Sterne!

Mehr Naturerlebnisse für Kinder findet Ihr wie jede Woche bei den Naturkindern. Über das nicht alltägliche Programm im Haus der Natur und Umwelt könnt Ihr Euch hier weiter informieren.

Übers Teilen freue ich mich!

2 Kommentare zu “5 Tipps für einen Tag in der Wuhlheide

  1. Lisa Ebner

    Danke für die sehr wertvolle Auflistung!

    Berlin ist tatsächlich eine große Stadt, da kann man sehr schnell mit seinen Kindern die Orientierung verlieren. Bis man sich durch die vielen Webseiten durchgeklickt hat vergeht nahezu der ganze freie Tag.

    Auf der Seite kigorosa.de fühle ich mich sehr wohl. Dort werden die Ausflugsziele – ideal für uns Eltern – vorsortiert und detailliert aufgelistet: Wo liegt das Ziel; Beschreibung des Zieles; Öffnungszeiten; Eintrittspreise; Ab welchem Kindesalter; Was wird für Kinder und Familien vor Ort angeboten…

    Für Berlin werden knapp 80 Ziele angezeigt.

    Viel Freude mit euren Kindern in Berlin!
    Lisa

    Antwort
    • Hauptstadtpflanze Author des Beitrags

      Hallo Lisa, vielen Dank für Deinen Kommentar und willkommen auf meinem Blog! In der Rubrik „Berlin für Kinder“ findest Du hier weitere Ausflugtipps. Viele Grüße!

      Antwort

Vielen Dank für Deinen Kommentar!