Sommerliebe [3 of a kind]

„Was mögt Ihr am Sommer?“ fragt Sas vom Blog Sasverse in der Juli-Ausgabe von 3 of a Kind. Und ich könnte als Antwort eine lange Liste schreiben, denn der Sommer ist meine liebste Jahreszeit. Ich weiß, manchmal ist die Hitze wirklich lähmend (wenn nicht gerade tagelang Starkregen fällt) und Wespen und Mücken braucht man auch nicht – aber egal, ich liebe die Sommermonate. Übertreffen sie nicht allein kulinarisch den Rest des Jahres? Beeren, Melone, Eis und Picknick? Außerdem bringt mir Kälte wirklich schreckliche Laune, ich gebe es zu, und Sommerkleider gewinnen bei mir definitiv gegen Mantel, Handschuhe und Mütze.

Wie ist das bei Euch? Freut Ihr Euch genauso wie ich über den Sommer oder sehnt Ihr die kühleren Jahreszeiten herbei? 3 Dinge, die Ihr am Sommer wertschätzt, werdet Ihr so oder so finden. Stimmt’s? Hier ist die Liste meiner Sommer Top 3:

Klick zur Aktion von Sasverse

1. Sommerferien

Der Alltag schaltet einen Gang runter. Nach und nach wird das Büro leerer und dann kommt der Tag, an dem auch ich den Abwesenheitsassistenten im outlook aktiviere und Auf Wiedersehen sage. Somit bringt der Sommer für mich vor allem Zeit, Entspannung und Entschleunigung. Statt die Kräfte tagtäglich zwischen Arbeit und Familie aufzuteilen und für beide nie genug davon zu haben, kann ich mich ganz auf die Kinder konzentrieren. Oder mal nur auf mich.
Nach dem ersten Schuljahr hat auch der Hauptstadtsohn die Sommerferien mehr als verdient. Er geht auf eine Ganztagsschule, ein Resultat dieses Vereinbarkeitsstrebens, und wir versuchen, ihm die 6 Wochen gänzlich schulbetreuungsfrei zu gestalten. Tage mit Oma und ein Zirkusprogramm für die Ferien machen es möglich. Und unser Urlaub mit Strand und Meer, auf den wir uns alle freuen.

Sommer Obst

2. Berlin lebt auf

Der Berliner Winter sei grau und lang, heißt es, und dieses Vorurteil ist nicht gänzlich von der Hand zu weisen. Im Sommer ist einfach viel mehr Leben in der Stadt. Unser Radius erweitert sich um viele Parks, Spielplätze, Badeseen und Ausflugsziele. Wir haben eine 20er Karte fürs Freibad. In Cafés und Restaurants kann man draußen sitzen, was vor allem das Essengehen mit Kindern um 100 Prozent vereinfacht.
Das große Angebot birgt natürlich auch Risiken. Ein schlechtes Gewissen, weil wir trotz des guten Wetters Lust darauf haben, einfach in der Wohnung abzuhängen? Das möchte ich mir dieses Jahr nicht machen lassen. Spontan darauf einlassen, wie es passt – und mindestens 1x ins Freiluftkino!

3. Feiern

Gefühlt 364 Tage im Jahr freuen sich die Hauptstadtkinder auf ihre Geburtstage. Im Sommer ist es endlich soweit – und gleich im Megapack! Denn tatsächlich haben wir alle vier im Sommer Geburtstag. Und den Hochzeitstag haben wir passenderweise auch in den Sommer gelegt. Somit kommen wir aus dem Feiern eigentlich gar nicht heraus. Das Wetter lädt dazu nach Draußen ein. Und sollte der Kuchen mal misslingen, kann man sich einfach den ganzen Tag von Eis ernähren.
Ich leugne nicht, dass die schnell folgenden Geburtstage auch ihre anstrengende Seite haben und ich suche mir für meinen Ehrentag oft ruhigere Feiern aus. Aber ich mag Geburtstagskuchen backen, Geschenke einwickeln, die Aufregung drum herum – das Glück, Familie zu haben, bewusst wahrzunehmen und dankbar zu sein.

Jetzt bin ich gespannt: was macht bei Euch die Sommerliebe aus? Habt eine gute Zeit!

Eure Svenja


Bilder pixabay.com

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Übers Teilen freue ich mich!

3 Kommentare zu “Sommerliebe [3 of a kind]

  1. Sas

    Ach ja, der Sommerurlaub! Ich freue mich auch schon auf den Moment, in dem ich das kleine Häckchen beim Abwesenheitsassistenten setzen darf! Auf meiner to do-Liste steht es schon 😉 Noch vier Tage!

    Wow, eure Kleinen haben alle so nah bei einander Geburtstag? Das stelle ich mir tatsächlich etwas anstrengend vor – auch finanziell 😉

    Liebe Grüße
    Sas

    Antwort
    • Hauptstadtpflanze Author des Beitrags

      Dafür ist der Rest des Jahres dann günstig 😉 Vielen Dank für Deinen Kommentar und einen schönen Sommerurlaub! 4 Tage noch – das ist machbar!!

      Antwort
      • Sas

        Da hast du natürlich recht… und dann kommt der Dezember 😉 Aber ihr habt das ja ganz gut aufgeteilt – und man kann den Rest des Jahres sparen :p

        Danke, dir auch, wenn es dann soweit ist!

        Antwort

Vielen Dank für Deinen Kommentar!